Freitag, 26. Juli 2013 11:24

Tagesgeld ZinsfalleDeutsche Sparer haben immer auf starke Zinsen samt Zinseszins gesetzt. Das gab es auch, die Anlage heißt immer noch Tagesgeld. Doch diese funktioniert seit Langem nicht mehr so gut wie damals. Mittlerweile gibt es aufs Tagesgeld nur noch geringe bzw. so gut wie keine Zinsen mehr. Das in seinen besten Zeiten beliebteste Anlageprodukt verkommt zum berühmten Sparstrumpf, wo das Geld zwar aufbewahrt werden kann, aber ohne jegliche Zinserträge abwerfen zu können. Die Frage, was dagegen getan werden kann, ist schwer zu beantworten. Denn es sind zu viele Banken, die per Tricks Tagesgeld bieten, das unter dem Strich doch Null-Komma-Nichts Erträge garantiert.



ctahier Tagesgeld Angebote mit mehr als 1,5% vergleichen!



Wer nach einer Rendite von 0% sucht, hat eine riesige Auswahl!

Da hat sich das Magazin „Welt am Sonntag" die Mühe gemacht, diese Null-Komma-nichts-Anbieter unter die Lupe zu betrachten und das Ergebnis der deutschen Sparer zu präsentieren. Die Zahlen klingen zum Haare sträuben. Es sind keine einzelne Schwarze Schafe, nein, es sind rund 422 Banken, die ihre Kunden mit sagenhaften wirklich 0,0% Zinsen für Tagesgeld locken wollen. Damit „brillieren“ in erster Linie zahlreiche regionale Sparkassen und Volksbanken. Doch in der Liste sind auch überregionale Anbieter, die ebenfalls mit den (Alb) Traumrenditen Kunden zu begeistern versuchen.


Geld anzulegen, ohne dafür Zinsen zu erhalten, sei ein absurder Zustand, den es in Geschichte der Bundesrepublik noch nie gegeben habe. Noch absurder wirke die Reaktion der betrogenen Anleger, die nämlich die Sache hinnehmen, anstatt sich dagegen zu wehren. Scheinbar haben zu viele Sparer schlicht und einfach resigniert. Laut dem FMH-Index sehen die Zahlen wie folgt aus: Der durchschnittliche Zinssatz liegt bei 0,74%, als „Spitzenreiter“ glänzen dabei Banken, die 1,5% anbieten. Der tiefste Wert liege wiederum bei 0,64%, wie bei tagesgeldvergleich.org zu erfahren ist.


Wo liegt der Trick, mit dem die Banken die Kunden in die null Prozent Falle locken?

Dieser heißt „Mindestanlagesumme“, wie es das etablierte Tagesgeld Online-Portal tagesgeldvergleich.org erklärt. Die schlauesten Anbieter kreieren neue Produkte, die besser klingen, als deren Konditionen. So biete das Produkt „Maximal-Zins Konto" der MKB Bank ab 50.000 Euro „berauschende“ 0,11% an. Die Liste der wohlklingenden Tagesgeldangebote mit fast null Zins ist lang. Bei manchen Banken gäbe es keine Zinsen mehr, wenn das Guthaben unter einem bestimmten Betrag falle, und zwar zum Beispiel unterhalb von 5000 Euro.


Zur Erinnerung: Der Tagesgeldzinssatz orientiert sich am EZB-Leitzins als Referenzzins. Und dieser schlummert nun seit dem 2. Mai bei 0,5%. Damit dürfen sich die Banken rechtfertigen. Wenn es deutsche Sparer trösten könnte: Noch tiefer liegen andere Referenzzinssätze wie der Eonia (0,091%) und der Euribor (0,22%). Was tun? Aus der Lethargie erwachen und sich auf die wohl vergessene Leidenschaft, den Anbieter zu wechseln, zurück besinnen, so der Rat der Experten. Oder sich für eine nicht wirklich lukrative Alternative zum Tagesgeld entscheiden: Festgeld, Sparbuch, Girokonto, Kreditkartenkonto (so winken bei der DKB-Visa-Card 1,05% Guthabenzinsen).


[sppg_rating]


Bestes Tagesgeldkonto


ING-Diba Tagesgeld

Top 5 Tagesgeldkonten

Consorsbank 1,00 %
Alpha Bank Romania 0,77 %
Renault Bank direkt 0,70 %
Hoist Finance 0,60 %
PSA Direktbank 0,55 %
Anlagesumme 10.000 €