Dienstag, 18. Juni 2013 17:36

Tagesgeld im Sommer 2013Obwohl immer noch einige Banken versuchen, sich im Sinne ihrer Kunden der Zinspolitik der Europäischen Zentralbank zu widersetzen und nach wie vor eine attraktive Rendite bei Tagesgeldern anbieten, bröckelt diese Front zusehends. Die Margen im Kreditgeschäft werden betriebswirtschaftlich gesehen offensichtlich zu eng, um die aktuelle Verzinsung auf Guthaben weiterhin aufrechtzuerhalten, geschweige denn in naher Zukunft mal wieder anzuheben.




Die Tagesgeld Spitzenreiter schwächeln

Immer mehr der in der Spitzengruppe der Tagesgeld Anbieter angesiedelten Banken haben in den letzten Tagen erneute Zinssenkungen beim Tagesgeld bekannt gegeben. So wird die Renault Bank ihren Zins von derzeit 1,65 Prozent p. a. auf 1,5 Prozent senken, die RaboDirect ist diesen Schritt der Ankündigung bereits vor einigen Tagen gegangen und wird per 21.06.2013 ihren Zinssatz ebenfalls auf 1,5 Prozent pro Jahr angleichen. Der Stichtag für Kunden, welche bereits seit dem 22.04.2013 ein Konto unterhalten, wird, gleichermaßen für künftige Neukunden der 25.06.2013 sein. Damit würden, vorausgesetzt, es kommt auch dort nicht zu einer Senkung der Zinsen, die VW Bank und die Audi Bank mit je 1,6 Prozent, die MoneYou mit 1,55 Prozent im Jahr das neue Spitzentrio stellen.


Noch hört man nichts von diesen Häusern, es ist allerdings nicht auszuschließen, dass diese zum Monatsende ebenfalls nachziehen werden. Bleibt die Konstellation, wie sie aktuell scheint, hätte dies für Anleger allerdings noch einen weiteren Vorteil. Während Renault Bank und RaboDirect im Rahmen der europäischen Einlagensicherung nur bis zu einer Höhe von 100.000 Euro haften, unterliegen die beliebten Autobanken VW Bank und Audi Bank der deutschen Einlagensicherung über den Bundesverband der deutschen Banken e. V. .


Zinsen umgekehrt proportional zu den Temperaturen

Es dauerte lange, bis in Deutschland der Sommer letztendlich Einzug hielt. Demgegenüber waren nicht nur die Temperaturen, sondern auch die Zinsen erst einmal eingefroren. Mit steigenden Temperaturen sinkt jedoch das Zinsniveau wieder, gleiches Szenario hatten wir auch im April 2013, am Ende eines längeren Winters. Die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank von der Witterung abzuleiten, ist natürlich Blödsinn, der Sommer verheißt für die Anleger hierzulande jedoch nichts Gutes.


Nach wie vor ist keine wirkliche Belebung der europäischen Konjunktur in Aussicht, die Banken halten immer hohe Mengen an Liquidität. Das Kreditausfallrisiko, gerade in Südeuropa, ist dem Kreditgewerbe schlicht weg zu hoch. Die EZB denkt daher über einen Negativzins für die auf ihren Konten liegenden Einlagen der Unternehmen nach. Es zeigen sich definitiv keine Indizien dafür, dass mit einer Trendwende am Zinsmarkt zu rechnen ist. Für deutsche Sparer heißt es, zunächst einmal witterungsbedingt schwitzen, von einem heißen Kapitalmarkt kann keine Rede sein.


Die Top Tagesgeld Anbieter für Juni 2013


[sppg_rating]


Bestes Tagesgeldkonto


ING-Diba Tagesgeld

Top 5 Tagesgeldkonten

Consorsbank 1,00 %
Alpha Bank Romania 0,77 %
Renault Bank direkt 0,70 %
Hoist Finance 0,60 %
PSA Direktbank 0,55 %
Anlagesumme 10.000 €